Segeln

Wind, Welle, Sonne und der Segler ist in seinem Element.

Wie an einer Perlenkette aufgezogen gleiten schon die Jüngsten in Ihren Optis übers Wasser und wenn man denen so zusieht, denkt man, dass die Kinder sich noch nie anders fortbewegt haben, so selbstverständlich legen sie sich in den Wind.

Segelschiffe gibt es in allen Größen und Varianten: Verdränger oder Gleiter; Jollen, Yachten, Katamarane bis hin zu Großseglern. Manche haben nur einen Mast, manche auch mehr. Man redet von Rahsegel, Hochsegel, Gaffelsegel, vom Kiel und vom Schwert, von Luv und Lee.

Die Vielfalt in den Formen ist genauso groß wie ihre Nutzung.

Bleiben die einen doch Freizeitkapitäne und genießen den Wind, das Wasser und die Ruhe beim Dahingleiten, gibt es für andere nichts Schöneres, als Regatten zu segeln.

Die Förderung des Segelsports findet man insbesondere in Vereinen, hier kann man sich auch austauschen und zu gemeinsamen Törns aufbrechen oder auch einfach nur über das Erlebte reden.