Schlauchtbootslalom / Jugendrennboot MS11

Geschwindigkeit, Geschicklichkeit, Technik und Umwelt stehen im Gleichklang mit Teamgeist, Wettkampf, Spaß und Erleben.

Bereits im Alter von 6 Jahren kann man sich in ein Schlauchboot setzen und mit 6PS in einem Bojenfeld einen bestimmten Parcours fahren, natürlich ist einige Jahre eine Begleitperson dabei, die zumindest auch mal die Reißleine ziehen kann.

Je älter man wird, umso schwieriger werden auch die Parcours und mit 16 Jahren steigt man dann zusätzlich in ein größeres Schlauchboot mit 15 PS um.

Natürlich gibt es auch Wettkämpfe, die Vereinsmeisterschaften, die Landesmeisterschaften bei denen die drei Besten sich dann für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Von da aus werden dann die begehrten Plätze der Deutschen Nationalmannschaft ausgetragen, um an Europa- und Weltmeisterschaften teilzunehmen.

Ein zweites Standbein des motorisierten Wassersports ist der Motorbootrennsport.

Der eigentliche Rennsport ist ein Individualsport in vielen einzelnen Klassen/Bootstypen, die wie bei Autorennen im Pulk fahren.

Die MS11 (ab 14 Jahren) ist ein Gemisch aus Einzel- und Mannschaftssport bei dem Geschwindigkeit und Geschicklichkeit in Einklang gebracht werden müssen. Anders als beim Rennsport fahren hier nur zwei Boote auf zwei Parcours nebeneinander, Boote und Parcours werden getauscht und letztendlich zählt neben der Einzelleistung auch immer die Mannschaftsleistung.